Raspbmc Release Candidate erschienen

Die Media Center Distribution Raspbmc für den Raspberry Pi hat nach der Beta-Phase nun ihren ersten Release Candidate veröffentlicht. Dank der tatkräftigen Hilfe von freiwilligen Beta-Testern konnten eine Reihe von Fehlern und Problemen beseitigt werden. So benötigt Raspbmc nun weniger CPU-Leistung im Leerlauf, läuft stabiler und aus einem kleineren Root-Dateisystem heraus, startet im Falle eines Crashs selbständig neu, u.v.a.m.

Während alle Interessierte unter den Pi-Besitzern nun aufgerufen sind diese RC1 auf Herz und Nieren zu testen und bei Problemen und Verbesserungsvorschlägen Feedback zu geben, wird weiter an der Stabilität und einer Erweiterung zur Konfiguration aus der XBMC-Oberfläche heraus gearbeitet. Wenn die finale Version erscheint, wird sie zudem über ein in Python geschriebenes Installationsprogramm für Linux und Mac OS X verfügen.

Um den Release Candidate zu installieren wird der Installer benötigt und eine laufende Internetverbindung.

Tags: 

1 Kommentar