Links und Downloads

An dieser Stelle folgen nützliche Links zu - möglichst deutschen - Websites und Downloads rund um den Raspberry Pi.

Offizielles

Informationen rund um den Pi

Software-Projekte

  • Raspbmc (englisch) - Eine minimale XBMC-Media-Center-Distribution für den Pi
  • Die Media-Center-Software OpenELEC (englisch)
  • RISC OS (englisch) - das ursprüngliche Betriebssystem für die ersten ARM-basierten Rechner
  • QtonPi (englisch) - Qt 5 Entwicklung und Entwicklungssumgebung auf / für den Raspberry Pi
  • Cryptocat (englisch), ein durch Verschlüsselung abgesichertes Messaging-System.

Hardware-Projekte

  • Raspberry Pi Gehäuse
  • Raspi-SHT21, eine Sensorerweiterung für den Pi zur Messung und Darstellung von Temperatur und Luftfeuchtigkeit
  • Raspi-LCD (englisch), eine Erweiterung mit 128x64 Pixel großem Display und 5 Push-Buttons
  • RasPiComm (englisch), ein Erweiterungsboard für Automationsaufgaben via serieller Kommunikation (I2C, RS-232, RS-485)
  • Das UT Electronics (englisch) Erweiterungsboard schützt die Pi-Ports, bietet u.a. eine RTC und Fast-Mode-I2C
  • Das Gertboard (englisch), eine GPIO-Erweiterung mit LEDs, um Sensoren, Motoren, etc. mit dem Pi zu verbinden
  • Quick2Wire (englisch), ein Experimentier-Kit für Elektronik-Interessierte
  • Ponte (englisch), ein Projekt um Arduinos und Arduino-Shields direkt am Raspberry Pi betreiben zu können
  • Adafruit Prototyping Plate Kit (englisch), ein Prototyping Board in Pi-Größe, das einfach aufgesteckt werden kann
  • expEYES (englisch), ein Hardware-Experimentiersystem aus Indien
  • Picade (englisch), ein Hardware-Projekt, dass aus einem Pi einen Arcade-Spielautomaten macht

Blogs, Foren, Communitys

Betriebssystem-Images und Downloads

Offizielle Images

Bei den offiziellen Images handelt es sich um diejenigen, die die Raspberry Pi Foundation aktuell als offizielle Downloads anbietet. Die Foundation ist nicht der Herausgeber der Images und erstellt diese auch nicht selbst.

  • Raspbian Image vom 16.12.2012
    Bei Raspbian handelt es sich um das derzeit von der Raspberry Pi Foundation empfohlene Image für den Raspberry Pi. Dabei handelt es sich um eine für den Raspberry Pi optimierte Version von Debian 7 "Wheezy". Es ist derzeit die einzige Linux-Distribution für den Pi, die von haus aus den Fließkommaprozessor (VPU) des ARM-Kerns nutzt.
  • RISC OS Image RC6 vom 01.11.2012
    RISC OS ist ein schlankes Betriebssystem mit grafischer Oberfläche. Es war das erste Betriebssystem, das jemals für einen ARM-Prozessor entwickelt wurde und bootet in wenigen Sekunden.
  • Debian "Wheezy" 7 vom 08.08.2012
    Die Soft-Float-Version von Debian 7 für den Pi. D.h. Software die auf diesem System läuft benutzt nicht den mathematischen Koprozessor des ARM, so dass Gleitkommaberechnungen entsprechend langsamer sind. Dieses Image kann benutzt werden um die Oracle Java SDK (für Linux ARM) zu benutzen, die derzeit auf den Hardfloat-Distributionen wie Raspbian nicht lauffähig ist.
    • 2012-08-08-wheezy-armel.zip.torrent
    • 2012-08-08-wheezy-armel.zip
    • SHA-1: db28d031d5f925a667c2a478c638222d9b405d5a
    • Login via User pi mit Passwort raspberry
      Bei Eingabe des Passworts ist auf Tastaturen mit deutschem QWERTZ-Layout das Z anstatt Y zu drücken, so lange man im Raspbian-System nicht auf das deutsche Tastaturlayout umgestellt hat.
  • Arch Linux ARM Image vom 22.01.2013
    Das Image beinhaltet nur einen minimalen Satz an installierten Paketen. Alles was der Benutzer zusätzlich benötigt muss mittels des Paketmanagers pacman nachinstalliert werden.

Inoffizielle Images

"Inoffiziell" klingt schlimmer als es ist ;-)
Alle Images werden letzten Endes von der Community und für die Community entwickelt. Im Grunde kann jeder ein eigenes Image erzeugen und zum Download anbieten und so gibt es neben den offiziell empfohlenen Images etwa auch diejenigen, die noch in Entwicklung befindlich und nicht für den alltäglichen Gebrauch empfohlen sind  und solche für spezifische Einsatzzwecke (Media Center, etc.).

  • Raspbmc
    Ein Media-Center-System für den Pi, welches auf XBMC basiert.
    Raspbmc wird über ein Installationsprogramm auf die SD-Karte übertragen.
  • OpenELEC
    Ein Media-Center-System für den Pi, welches auf XBMC basiert.
  • XBian
    Ein Media-Center-System für den Pi, welches auf XBMC basiert.
    XBian wird über ein Installationsprogramm auf die SD-Karte transferiert.
  • Bodhi Linux
    Aufbauend auf Raspbian bringt Bodhi Linux für den Raspberry Pi eine grafische Oberfläche auf Basis des Enlightenment Window Managers, den Bodhi-Desktop, auf den Pi. DIeser lässt sich auch in ein vorhandenes Raspbian-Image installieren.
  • Android Pi
    Bei Android Pi handel es sich um eine Portierung von Android 4 auf den Raspberry Pi.
  • FreeBSD
    Dieses FreeBSD-Image nicht nicht offiziell (das kommt aber noch) und wurde mit dem GCC 4.2.1 kompiliert, basiert auf dem noch nicht für die Produktion freigegebenen Entwicklungszweig FreeBSD10-Current. Benötigt wird eine wenigstens 4 GB große SD-Karte.
  • NetBSD vom 24.01.2013
    Dieser NetBSD-Builk arbeitet noch mit einem Lockdebug-Kernel, der zwar weniger performant ist, aber die Fehlersuche deutlich vereinfacht. Die  finale Version wird dann natürlich mit einem Kernel ohne dieses Feature daherkommen.

Ältere und sonstige Images

  • QtonPi - Root Dateisystem für das QtonPi-Projekt
    Das Image dient hauptsächlich zur Weiterentwicklung und Optimierung von Qt5 auf dem Raspberry Pi und richtet sich entsprechend eher an Entwickler und Tüftler.
  • Adafruit Raspberry Pi Educational Linux Distro
    Hinter dem sperrigen Namen verbirgt sich eine Lehr-Distribution der Elektronik-Spezis von Adafruit, die auf Raspbian aufbaut und unter anderem Kernel-Module und Pakete enthält, die einem das Ansprechen der GPIOs einfacher machen.
  • Fedora 14 Remix; Fedora Remix soll in einer zukünftigen Version die Haus- und Hofdistribution für den Pi sein. Die Version 14R1, die hier verlinkt ist, ist derzeit aber nicht empfohlen, da sie eine ganze Reihe schwerer Fehler enthält.
  • Debian 6 "Sqeeze" Image vom 19.04.2012 u.a. mit LXDE und Midori
  • Debian 7 "Wheezy" Beta Image vom 18.06.2012
  • qemu Image auf Basis des offiziellen Debian 6 Image für den Pi von Nick McCloud
  • Raspberry Pi Development Virtual Machine 0.2 für Virtualbox von Russel Davis, basierend auf Fedora 13 für ARM. Details und Instruktionen siehe enthaltene README-Datei
  • RaspRazor
    Aufbauend auf der Raspbian-Distribution kommt RaspRazor mit der leichtgewichtigen Qt-Oberfläche Razor daher.
  • Auf Debian aufbauendes XBMC-Image: Download-Seite

Sonstige Downloads

 

Tags: 

13 Kommentare

Distri

Hey,

das stimmt natürlich, ich habs getestet auf dem Aktuellen Debian 6 Squeeze Image. Läuft einwandfrei!

Da ich denke das die meisten auch Debian 6 benutzen ( da empfohlen ) passts :-)

 

PS: Habe das mal eben auf der Seite der Anleitung gepostet! Da ist mir gerade aufgefallen, das dort Quake 3 unter dem Reiter "Debian" gelistet ist, deshalb denke ich das dadurch klar werden soll das es auf Debian 6 lauffähig ist...
 

neues Image

da es das aktuelle Raspbian-Image heute auf Downloadseite geschafft hat, noch ein Hinweis auf einen anderen Raspbian-Ableger:

http://pibanglinux.org/ 

bietet seit dem 22.12.2012 ein finales Image für den Raspberry Pi. Es wird alternativ mit openbox- oder i3wm-Fenstermanager angeboten.

PiBang hat wie Bodhi eine eigene Desktopoberfläche und wurde mit Desktopprogrammen erweitert.

Das Konzept ist von Crunchbang-linux abgeleitet und legt Wert auf Lightweight.

08.15